Projekt Trommelzauber

Projekt Trommelzauber

Eine abenteuerliche Reise nach Afrika in das Fantasiedorf „Tamborena“ erlebten die Kinder am Standort Albersdorf im Rahmen des einwöchigen Projektes „Trommelzauber“. Jeden Morgen trafen sich zunächst alle Kinder und Lehrkräfte zum gemeinsamen Trommeln in der Turnhalle. Leo Omorodion, der in Nigeria geboren wurde und heute in Hamburg lebt, begann den Vormittag stets mit einer Trommelgymnastik. Im Verlauf der Woche lernten die Kinder verschiedene Trommelrythmen, Lieder und Tänze. Neben dem gemeinsamen Trommeln aller Kinder stand täglich eine klassenstufenbezogene Trommelstunde auf dem Programm. Am Dienstag hatten auch die Eltern im Rahmen eines besonderen Elternabends die Gelegenheit mit Leo zu Trommeln und zu Tanzen. In der Projektwoche beschäftigten sich alle auch außerhalb des Trommelns auf vielfältige Weise mit dem Thema Afrika. So baute jedes Kind selbst eine Trommel. Auch wurden verschiedene afrikanische Speisen zubereitet und Kulissen in Form riesiger afrikanischer Bilder gestaltet. Zudem fertigten die Klassen der ihnen zugedachten Tierart entsprechende Kostüme an. Diese kamen dann erstmals bei einer Generalprobe zum Einsatz. In deren Anschluss durften sich die Akteure auf dem Schulhof mit vom Förderverein organisierten Würstchen und Laugengebäck stärken. Vor einem begeisterten Publikum endete am Freitagnachmittag die Trommelzauberwoche mit zwei Aufführungen. Als Gazellen, Giraffen, Elefanten und Affen verkleidet präsentierten die Kinder mit dem Trommelzauberer Leo die Reise in das Fantasiedorf Tamborena und zeigten den Zuschauern die gelernten afrikanischen Lieder und Tänze. Im Mittelpunkt stand dabei natürlich das Trommeln. Diese aufregende Woche wir allen Beteiligten sicherlich noch lange in positiver Erinnerung bleiben. Selbst das norddeutsche Wetter passte sich dem Thema an und lieferte viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.

 

 

Zurück