Aktionstag "Bewegung"

Aktionstag "Bewegung"

Am 14. Juni fand an der Wulf-Isebrand-Schule Albersdorf der Aktionstag „Bewegte Schule“ statt. Die Schülerinnen und Schüler erwartet an diesem Tag nicht die Schulbank, sondern ein vielfältiges Angebot an sportlichen Aktivitäten.

Viele Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig - Defizite bei der Fein- und Grobmotorik, Unruhe, Nervosität und Konzentrationsschwierigkeiten sind die Folge. Darunter leiden auch die schulischen Leistungen. Die Wulf-Isebrand-Schule  hat deshalb Bewegung zum Schwerpunkt des laufenden Schulhalbjahres erklärt.

Neben dem regulären Sportunterricht gibt es in allen Klassen eine wöchentliche „Extraportion“ Bewegung. Ein Ergebnis konnte bereits auf dem Schulfest am 24. Mai bestaunt werden: Die gesamte Schule versammelte sich zum „Flash-Mob“ und tanzte minutenlang fröhlich auf dem Schulhof.

Den Höhepunkt des bewegten Schulhalbjahres bildet der Aktionstag am 14. Juni. Auf dem Schulhof, in den Klassen und bei den externen Partnern in Albersdorf können die Kinder den gesamten Vormittag lang Zumba tanzen, Fahrrad fahren, Fußball spielen, reiten, sich in Selbstverteidigung üben und vieles mehr.

„Es war zwar viel Arbeit, ein so großes und vielfältiges Angebot für die Kinder auf die Beine zu stellen“, meint die Rektorin Ellen Wisch. „Aber als Grundschullehrer sehen wir jeden Tag, wie wichtig Bewegung auch für den schulischen Lernerfolg ist. Wir hoffen, dass der Aktionstag den Kindern Spaß und ihnen Lust auf Bewegung macht.“

Zumba tanzen in der Sporthalle

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

Sportreporter unterwegs

Bewegungsschnitzeljagd

Zurück